Klimaneutrale Schule

Ein Projekt der Freien Waldorfschule Lörrach

Unsere Schule will klimaneutral werden!

 

Was heißt klimaneutral? 

Eine klimaneutrale Schule ist eine Schule, die ihren CO2-Fußabdruck ermittelt und die erhaltenen Werte in einem mehrjährigen Prozess so weit wie möglich

(ideales Ziel: O) reduziert und kompensiert.

 

Warum? 

Deutschland will bis spätestens 2045 klimaneutral werden.

Schulen zeigen den Weg. Nicht nur bauliche Maßnahmen sind dabei entscheidend, sondern auch die Änderung von Verhaltensweisen bei jungen Bürger:innen.

 

Wer ist gefragt? 

Lehrkollegium, Schüler:innen, Hausmeister, Küchen- und Hüteteam, sowie Eltern, Vorstand und Geschäftsführung

 

Wer unterstützt uns? 

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, Runder Tisch Klima Lörrach, „Klasse Klima“ von BUNDJugend, Vernetzungsplattform der klimaneutralen Waldorfschulen

 

Was sind die Voraussetzungen? 

Engagierte Menschen, die etwas bewegen möchten. Lehrer:innen,

Schüler:innen, oder andere Personen der Schulgemeinschaft, die die CO2-Bilanz

der Schule mit uns ermitteln wollen.

 

Noch Fragen? 

Bitte per Email an klima@fwsloe.de.

 

Das Klimateam! 

Moderation: Mechthild Beucke-Galm (Runder Tisch Klima Lörrach)

Lehrer:innen: Anne Hauber, Barbara Westermann

Schulbüro: Isabella Risorgi

und Eltern: Amandine Tupin


Zehn-Punkte-Plan

  1. Auftakt und Präsentation des Konzepts Klimaneutrale Schule vor Lehrkollegium, SMV, Hausmeister, Küchen- und Hüteteam, Vorstand und Geschäftsführung
    Vorstellung von Frau Beucke-Galm (Runder Tisch Klima Lörrach)
    Vorbereitung zur Bilanzierung
  2. Die CO2-Bilanz wird mit Hilfe probater Tools erstellt.
  3. Infoveranstaltung mit Workshops und Rahmenprogramm für alle Interessierte der Schulgemeinschaft
    Programm
    • Impulsvortrag von Herrn Wagner vom Wuppertal Institut
    • Präsentation der CO2-Bilanz mit Kommentar von Herrn Wagner
    • Arbeitsgruppen erarbeiten Projektideen zu den Themen Strom, Wärme,
    Mobilität, Ernährung, Abfall und Beschaffung.
    • Eine weitere Gruppe entwickelt einen kinderfreundlichen Vortrag für Schüler:innen.
    • Projektideen der Gruppen werden vorgetragen.
  4. Die Gruppe „Kindervortrag“ hält den Vortrag vor allen Schüler:innen.
  5. Jede Gruppe definiert einen Plan zur Reduktion der CO2-Emissionen.
    Das Klimateam steht mit Ideen und Informationen zur Seite und hilft bei der Vernetzung mit anderen Schulen und Organisationen.
  6. Schul-Klimatage finden statt. 
  7. Ideensammlung sowie realisierte Projekte werden auf Stellwänden präsentiert. 
  8. Nach 12 Monaten wird die CO2-Bilanz erneut erstellt. Weitere Maßnahmen werden besprochen, z.B. könnte es beim Klimafest 2023 eine Ausstellung mit allen Projekten geben.
  9. Unvermeidbare Emissionen werden kompensiert, z.B. durch den Klimafond des Runden Tisches Lörrach.
  10. Veröffentlichung einer Projektdokumentation

Kontakt:


Links: