Grundlagen und Ziele unserer Arbeit

 

1. Erziehung und Unterricht unserer Schule orientieren sich an der Pädagogik
und Menschenkunde Rudolf Steiners. Auf dieser Grundlage unterrichten,
begleiten und entlassen wir die heranwachsenden Menschen.

 

2. Unsere Schule gestaltet das Schulleben als einen Bildungsgang für
junge Menschen, auf dem sie sich gesund entwickeln, ihre geistige und seelische
Individualität entfalten, sich umfassend bilden und zu selbstbewussten, verantwortungsvollen Persönlichkeiten heranwachsen können.

 

 

Unsere pädagogischen Aufgaben

 

1. Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Entwicklung des Menschen:

Denken, Fühlen und Wollen sollen entwickelt werden.

Wir orientieren unsere Unterrichtsinhalte und Unterrichtsmethoden an

den Entwicklungsstufen des Kindes und des Heranwachsenden.

 

2. In dem Unterricht soll eine umfassende Bildung vermittelt werden und
die Schüler zu Menschen erzogen werden, die fähig sind, selbständig,
tatkräftig und urteilsfähig an herausfordernden Aufgaben zu arbeiten.

Das Lehrerkollegium versteht sich dabei als Entwicklungsbegleiter.

 

3. Der Unterricht mit seinem breiten Fächerkanon soll eine gesundende Selbsterziehung des Schülers anregen.

 

4. Im Anschluss an unseren Bildungsgang ermöglichen wir unseren Schülern entsprechend ihren individuellen Fähigkeiten Abschlüsse im Rahmen des
staatlichen Abschlusswesens.

 

 

Unsere Methoden

 

1. Das gemeinsame Lernen in der Klasse im Sinne einer Gesamtschule soll
zum Übungsfeld für gegenseitige Rücksicht und soziales Miteinander werden.

 

2. Praktika und Projekte bilden Schwerpunkte und wichtige Bestandteile in
der schulischen Arbeit jedes Schülers. Sie dienen sowohl der Gemeinschaftsbildung
als auch der Weltbegegnung und damit der Heranbildung von zukünftigen Fähigkeiten.

 

 

Unser Umgang miteinander

 

1. In unserer Schulgemeinschaft soll ein gegenseitiges Lernen stattfinden.
Daraus folgt die Notwendigkeit zu einer immer währenden Selbsterziehung der Kollegen und Eltern.

 

2. Erziehung ist eine gemeinsame Aufgabe von Schule und Elternhaus.
Offene Kommunikation ermöglicht es Eltern und Lehrern kooperativ, verbindlich
und vertrauensvoll zusammen zu arbeiten.

 

3. Das Verhältnis Lehrer-Schüler-Eltern ist geprägt von Achtung und Disziplin.
Wir als Schulgemeinschaft sehen innere Aufrichtigkeit, Respekt und Toleranz unter allen Kollegen und gegenüber Eltern und Schülern als wichtiges Ziel an.

 

4. Das Kollegium arbeitet verbindlich mit Methoden der Qualitätskontrolle.

In diesem Sinne sind alle Prozesse, die sich innerhalb der selbstverwalteten Schule vollziehen, für alle Beteiligten transparent zu gestalten.

 

5. Das Kollegium bildet eine Gemeinschaft, in der alle Lehrer auf der Basis gemeinsamer Aufgaben miteinander verbunden sind.

 

 

Strategie

 

Wir greifen die Spannung zwischen Ideal und Wirklichkeit bewusst auf als Basis
für eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung. und setzen moderne Erkenntnisse zur Führung und Begleitung von Schulprozessen auf unserem Entwicklungsweg ein. Hieraus entwickelte sich unser Leitbild.